Lesung

„...ein etwas schräger, aber sehr unterhaltsamer Abend... Irgendwie jenseitig!“ Rheinische Post

„...Profi in der Disziplin Wortsport...“ St. Galler Tagblatt

„...Pause mit seinen Tiergedichten. Der Saal tobt. Heinz Erhard lebt!“ Bündner Tagblatt

Großartig...der legitime Nachfolger Robert Gernhardts.“ Thuner Tagblatt

„...wird in der Düsseldorfer Literaturszene mit seinen grotesken Kurzgeschichten als Reinkarnation von Hermann Harry Schmitz gefeiert.“ RP

Der freundliche Pause gehört zu den Profis unter den Slamern. Er lacht gern über sich selbst und das Publikum lacht gerne mit.“ Süddeutsche Zeitung

Team Wu'tal

Sie sind spöttisch, satirisch und sarkastisch. Wenn Jonas Jahn, Lasse Samström, Michael Wefers und Markim Pause als „Team Wuppertal“ die Bühne betreten, wird Literatur der besonderen Art präsentiert... Schon nach wenigen Sekunden rissen sie die 600 Gäste in der Berner Dampfzentrale mit einer scharfzüngigen Wilhelm-Tell-Persiflage von den Sitzen.“ Westdeutsche Zeitung

„...legte das Team Wuppertal am Samstag nach, düpierte die Konkurrenz erschreckend souverän und holte sich die Mannschaftswertung.“ poetryslam.de

Moderation

Ein bisschen wie Zimmer frei.“ WZ über Pauses Leseshow lesbar

Auf Markim Pauses Sofa Platz zu nehmen, ist vielleicht keine therapeutische, dafür aber vergnügliche Angelegenheit.“ Coolibri

Ganz anders Dompteur Pause. Der führt mit der Nonchalance einer geistreicheren Gottschalk-Ausgabe durch den Abend“ Rheinische Post

Mit Markim Pause war ein Vollprofi als Moderator am Werk...“ Vorarlberger Nachrichten

Der Dornbirner Poetry Slam, unter der wort- und witzreichen Leitung des Slam-Virtuosen Markim Pause, hat sich mittlerweile vom Geheimtipp zum „must-see“ in der Literaturszene gemausert. Allein Pause könnte ein abendfüllendes Programm liefern...“ Neue Vorarlberger Tageszeitung

Poesieschlacht

Es ist ein bisschen wie zu Hause. So wie zu Hause eigentlich nicht sein soll. Mit dem Sofa in der Ecke und dem kleinen Beistelltisch, wo der Sieger-Pokal mit dem Billardspieler drauf steht, neben der Flasche Sekt für den zweiten Platz. Die Moderatoren-Eltern sitzen auf dem Sofa, aber nicht nur der Vater hat eine Flasche Altbier in der Hand. Auch die Mutter zischt sich eine Pulle Pils, während die Kinder Gedichte vorlesen. Das ist mehr als das gute alte Spießer-Zuhause sonst zu bieten hat. Das ist so schön schräg und trotzdem so gemütlich und damit schon fast die ganze Wahrheit über den „Poetry Slam“, der einmal im Monat im Düsseldorfer Zakk präsentiert wird. ...

So ist der Slam vor allem eins geworden: Ein warmes Nest für jene, die es mit ihren selbst verfassten Texten vors Publikum zieht. Und auf der bunten Bühne karikieren die Slam-Macher zwar spießige Heimat, bekennen sich aber dazu, ein Zuhause für den dichtenden Jedermann zu sein. ...

So etwas schlucken die 150 Menschen, in der knallvollen Zakk-Kneipe bei bester Bierlaune ohne hämische Kommentare, ohne sich zischelnd zu mokieren. Das Publikum ist ein Vorzeigepublikum, weil es offen ist und aufmerksam und jedem Stil seinen Raum lässt. ...

Granderath und Pause ist es zu verdanken, dass dieser Poetry-Slam-Abend eine unverkrampfte Show wird, bei der sie beginnender Literatur ein Forum bietet und den Zuhörern dabei so viel Spaß verschafft wie irgend möglich...

Ein Happening zum Rund-um-wohl-Fühlen. So wohl wie sich die beiden Moderatoren offenbar fühlen... Pamela Granderath und Markim Pause...sind die eigentlichen Trash-Stars des Abends
. ...“ SZ

Einige bisherige Auftrittsorte:

Aachen: Raststätte - Arbon: Seeparksaal - Bern: Dampfzentrale, Kellertheater Ono - Bonn: Bla, kult41 - Chur: Werkstatt - Darmstadt: Centralstation - Dornbirn: Spielboden - Düsseldorf: Museum für Naturkunde, Schauspielhaus, zakk - Duisburg: Hundertmeister - Essen: Zeche Carl - Feldkirch: Poolbar - Frankfurt a. M.: BCN-Café - Hamburg: Markthalle, Molotow - Heerlen: Openbare bibliotheek - Karlsruhe: Z10 - Köln: Blue Shell, L, Sonic Ballroom - Konstanz: Klimperkasten, Minigolfhalle - Krefeld: Theater - Krk: Jungle Club -
Leipzig: UT-Connewitz, Werk II - Luzern: Treibhaus - Mönchengladbach: Projekt 42 - München: Substanz - Nijmegen: Doornroosje, Universiteit Cultuurcafe - Oberhausen: Zentrum Altenberg - Ravensburg: Café Balthes - Remscheid: Kraftstation - Roermond: De Steenen Trappen - Schaffhausen: Haberhaus - Schwäbisch Hall: Club alfa 60 - Solingen: Kult - St. Gallen: flon, Grabenhalle, Historisches und Völkerkunde Museum, KinoK, Kugl - Stuttgart: Rosenau, Theaterhaus - Trier: Produktion - Thun: Cafe Mokka - Venlo: Cafe de Splinter, Avenue - Wiesbaden: Schlachthof - Wuppertal: Börse - Zagreb: Art Net Klub, Mocvara Klub - Zürich: Provitreff